Connected Car

Here App: Sichere Navigation im Offline-Modus

Here App: Sichere Navigation im Offline-Modus

Here App: So einfach geht sichere Navigation im Offline-Modus. Vor allem im Ausland kann eine Online-Navigation spürbar die Urlaubskasse greifen. Die nächste Handy-Rechnung kommt bestimmt und damit der Posten Roaming. Wie man ohne böse Überraschungen trotzdem sicher durch den Urlaub navigiert wird, zeigt der Anbieter Here mit seiner Offline-Navi-App.

Wir erinnern uns. Vor Jahren, als Mobiltelefone noch mit externem Akku in der Größe einer Aktentasche spazieren führen musste, waren Strassenkarten aus Papier das Maß aller Dinge. Man hielt in regelmäßigen Abständen am Strassenrand an und checkte die Lage. Im schlimmsten Fall wurde ein Einheimischer nach dem Weg gefragt. Dann kamen die ersten Navis, natürlich fest eingebaut. Man fütterte sie vorher mit dem entsprechenden Kartenmaterial und die Reise wurde ohne Befragung der Bevölkerung durchgeführt. Und dann kamen die Handys und die darin eingebauten Navigations-Software. Die Karten wurden online auf das Gerät geladen, ein paar hundert Megabyte wurden fällig und die damit verbundenen Download-Kosten. In Deutschland war das kein Problem, aber im Urlaub konnte das schnell zum Ärgernis werden. Heute ist das nicht besser. Wer keine internationale Flatrate hat, muss zahlen. Erst für 2017 hat die EU den Wegfall der Roaming-Gebühren angekündigt.

Here App: Den Roaming-Gebühren ein Schnippchen schlagen

Wer also keine Flat für sein nächstes Urlaubsziel hat, wird entweder zahlen, oder die gute, alte Papierkarte zur Hand nehmen. Es sei denn, er hat sich vor der Abfahrt die App von Here auf sein Handy geladen. Egal ob Android oder Apple, die App ist einfach aufgebaut und leicht verständlich. Nachdem man die App auf seinem Handy installiert hat, wird die Heimatadresse festgelegt und das gewünschte Kartenmaterial vom Server auf das Handy geladen. Das dauert, je nach Datenmenge ein paar Minuten. Fertig.

Die Here App hält alle wichtigen Funktionen bereit. selbst der nächste Taxistand wird angezeigt.

Die Here App hält alle wichtigen Funktionen bereit. selbst der nächste Taxistand wird angezeigt.

Wir haben auf unseren Mobilphone die App installiert und anschließend das Kartenmaterial für Dänemark aufgespielt. Die Route „Hamburg – Kopenhagen“ war nach wenigen Sekunden bereit. Über die App-Einstellungen haben wir den Service in den Offline-Status versetzt. Die Navigation läuft jetzt ausschließlich über das gespeicherte Kartenmaterial. Lediglich die aktuelle Position wird per GPS-Signal ermittelt.

Was kann die App noch. Das Navisystem ist mit allen Features ausgestattet, die man von einer modernen Navi-App erwartet. Es werden verschiedene Ansichten, also Satelliten-Fotos (können im Online-Modus geladen werden), 3D-Ansicht, mit Infos zu öffentlichen Verkehrsmittel, Sehenswürdigkeiten, Parkmöglichkeiten, Taxis, Tankstellen oder Restaurants/Hotels. Die Karten werden regelmäßig aktualisiert. Wer möchte, kann sich kurzfristig aktuelle Verkehrsinfos laden.

Der gesamte Service von Here steht kostenlos zur Verfügung. Die App ist in wenigen Minuten einsatzbereit, das Kartenmaterial kann ebenfalls kostenlos geladen werden. Hier und da taucht ein wenig Werbung zwischen den Fahrhinweisen auf, aber das läßt sich sehr leicht ignorieren.

Über Here App

Ursprünglich von Nokia entwickelt, 2015 an die Autohersteller BMW, Mercedes-Benz und Audi verkauft. Derzeit nutzen rund 1 Milliarde Menschen den service von Here. Es werden rund 200 Länder unterstützt, für ca. 700 Städte werden Infos zum öffentlichen Nahverkehr angezeigt.

Informationen: Here Global www.here.com

 

Fotos: Here Global B.V.

Connected Car

Mehr in Connected Car

Das Online-Magazin für das vernetzte Leben

Neue Technik zu den Themen Sicherheit, Heizung, Klima, Unterhaltung, Leben, Fitness, Gesundheit, Connected Car und Digital Lifestyle.