Informationen

Welche Apps braucht man, welche Apps kann man löschen?

Welche Apps braucht man, welche Apps kann man löschen?

Die meisten Menschen, die ein Smartphone besitzen, haben zahlreiche Apps darauf installiert. Doch wie viele davon braucht man wirklich und welche Apps kann man eigentlich deaktivieren?

Entrümpeln kann der Seele gut tun. Das Ansammeln von zu viel Kleinkram um sich herum, egal ob das Gegenstände im eigenen Zuhause oder eben Apps auf dem Handy sind, führt oft dazu, dass man sich etwas überfrachtet fühlt. Zahlreiche Apps auf dem Bildschirm unseres Smartphones sind manchmal einfach zu viel – vor allem, da wir ihn normalerweise mehrmals am Tag anschauen, oft um uns von Alltagssituationen abzulenken.

Welche Apps installieren Sie als Erstes auf einem neuen Handy?

Welche Apps wirklich wichtig für Sie sind, erkennen Sie oft daran, welche Sie zuerst auf einem neu gekauften Handy installieren. Zu den am meisten installierten Apps zählen Telefon- und Chat-Apps und Social-Media-Apps wie WhatsApp, Skype, Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter. 

Wissen Sie noch, welche Apps Sie gleich am Anfang nach dem Kauf eines Smartphones installiert haben? Versuchen Sie sich daran zu erinnern und notieren Sie sich die ersten 5 Apps, die Ihnen am wichtigsten erscheinen.

Welche Apps benutzen Sie täglich, welche nur gelegentlich?

Achten Sie einmal bewusst darauf, welche Apps Sie wirklich jeden Tag verwenden. Sind die 5 Apps dabei, die Sie sich eben notiert haben? Wenn ja, dann wissen Sie, dass Sie diese Apps brauchen und nicht löschen sollten. Wenn Sie Platz genug haben und einen besseren Zugriff möchten, ziehen Sie diese Apps auf die erste Startseite und schieben Sie die anderen auf die danach folgenden Seiten. So wirkt Ihre Startseite auch gleich etwas übersichtlicher und ist praktischer.

Welche Apps verwenden Sie jede Woche mindestens ein Mal? Dazu könnten beispielsweise Online-Banking-Apps zählen. Ziehen Sie diese gleich an den oberen Bereich der zweiten Seite, so dass diese Apps an erster Stelle stehen und alle anderen danach folgen. Nun haben Sie schon einen Großteil der Aufräumarbeit geleistet.

Apps nach Kategorien sortieren

Es kann hilfreich sein, Ihre Apps nach bestimmten Kategorien aufzuräumen. So können Sie sie eingrenzen und merken auch bald, wie viele ähnliche Apps mit den gleichen Funktionalitäten Sie installiert haben. Ein nützliches Kriterium kann die Sicherheit einiger Apps sein – dies ist ein guter Zeitpunkt, um sich zu überlegen, ob Sie lieber auf eine andere sichere App umsteigen sollten.

Hier sind einige Kategorien, die Ihnen dabei helfen können, zu bestimmen, wie wichtig die Apps auf Ihrem Handy eigentlich sind:

Welche Apps kann man löschen?

Telefon-/Chat-Apps und Social Media wie WhatsApp

Verschiedene Telefon- oder Chatdienste wie beispielsweise WhatsApp, die wir verwenden, um mit unseren Freunden, Bekannten und Familien in Verbindung zu bleiben, nutzen wir recht häufig. Oft haben wir auch eine Reihe von verschiedenen Diensten nur deshalb installiert, weil wir mit ganz bestimmten Menschen in Kontakt bleiben möchten, die nur den einen oder anderen Dienst verwenden. Fragen Sie sich, ob Sie so eine App installiert haben. Wie oft verwenden Sie sie wirklich? Verwenden Sie sie tatsächlich nicht oft, überlegen Sie sich, ob es eine andere Möglichkeit gibt, um mit Ihren Bekannten oder Familienmitgliedern in Kontakt zu bleiben.

Als nächstes sollten Sie die Sicherheit dieser Apps bedenken. Fabian Vogler vom Fachmagazin „Chip“ erzählte FOCUS Online zum Beispiel, dass WhatsApp Schwächen beim Datenschutz hat. Stattdessen nennt er einige Alternativen, die er als sicherer einstuft: darunter die App “Signal”, die dem Nutzer Privatsphäre verspricht und Videoanrufe, Gruppenchats und mehr bietet. Privatsphäre will sie durch eine besonders hochwertige Verschlüsselung ermöglichen. „Sogar Edward Snowden hat den Dienst empfohlen“, erzählt Vogler dem Magazin. Überlegen Sie sich an dieser Stelle, welche Apps Sie behalten möchten und welche Sie lieber durch andere ersetzen.

Nachrichten-Apps

Lesen Sie gerne die neuesten Nachrichten? Dann ist es gut möglich, dass sich eine ganze Reihe von verschiedenen Zeitungs-Apps auf Ihrem Smartphone befinden. Falls Sie das nicht schon in einem früheren Schritt getan haben, kann es helfen, die Apps danach einzuteilen, wie oft Sie diese verwenden. Welche verwenden Sie täglich? Ziehen Sie diese dann auf die Startseite Ihres Handys. Welche nutzen Sie nur wöchentlich? Schieben Sie diese an den Anfang der zweiten Seite. Könnten Sie die News-Apps auf der zweiten Seite mit einer einzigen Nachrichten-App wie Google News ersetzen? Solche Apps tragen Nachrichten nach Ihren Vorlieben zusammen und präsentieren Ihnen so die neuesten Ereignisse aus verschiedenen Zeitungen in gebündelter Form. Vielleicht könnten Sie sogar alle Ihre Nachrichten-Apps damit ersetzen? Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um zu entscheiden, ob Sie ein Abonnement aufgeben möchten, das Sie vielleicht nicht so oft nutzen, wie ursprünglich gedacht.

Kochen, Zeitschriften, Navigation, Notizen und Spiele

Nach dem gleichen Prinzip können Sie auch Zeitschriften, Navigations-Apps fürs Auto und Apps, mit denen Sie Notizen machen können, sortieren. Bedenken Sie, dass Sie eine App sehr schnell wieder installieren können, wenn Sie sie wirklich brauchen. Haben Sie eine Koch-App mit vielen guten Rezepten, kommen aber so gut wie nie dazu, sie auszuprobieren? Sie können nachsehen, ob die App auch eine ähnliche Website hat. Versuchen Sie, die Website anstelle der der App zu nutzen. Brauchen Sie die App wirklich einmal, können Sie sie installieren und danach gleich wieder löschen.  

Wer gerne Spiele spielt, möchte vielleicht immer seine Lieblingsspiele auf seinem Handy parat halten. Eine gute Alternative, um den Speicherplatz nicht zu gefährden, können Browsergames sein. Spiele, die im Browser gespielt werden können und nicht heruntergeladen werden müssen, werden nicht zuletzt auch aus diesem Grund immer beliebter. Ein Vorteil ist, dass Sie sich keine Gedanken mehr darüber machen müssen, welches Betriebssystem Sie verwenden. Diese Spiele sind heute normalerweise genauso gut wie die, die heruntergeladen werden. Achten Sie einfach auf regelmäßige Updates, auch von Plug-Ins und Add-ons sowie auf eine gute Internetverbindung.

Zum Schluss: alles sortieren

Vielleicht haben Sie jetzt schon einige Apps gelöscht, die sich nicht auf der ersten Seite oder im oberen Bereich der zweiten Seite befinden. Keine Sorge, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie eine App gelöscht haben, die Sie vielleicht doch nochmal brauchen werden. Sie können eine App bei Bedarf mühelos erneut installieren. Genau genommen müssen wahrscheinlich nur sehr wenige Apps auf dem Smartphone installiert bleiben.

Informationen: Bilder von Pixabay

Informationen

Das Online-Magazin für das vernetzte Leben

Neue Technik zu den Themen Sicherheit, Heizung, Klima, Unterhaltung, Leben, Fitness, Gesundheit, Connected Car und Digital Lifestyle.

Mehr in Informationen

Das Online-Magazin für das vernetzte Leben

Neue Technik zu den Themen Sicherheit, Heizung, Klima, Unterhaltung, Leben, Fitness, Gesundheit, Connected Car und Digital Lifestyle.