Connected Car

Porsche goes Silicon Valley: E-Mobilität und vernetztes automatisiertes Fahren

Porsche goes Silicon Valley: E-Mobilität und vernetztes automatisiertes Fahren

Porsche goes Silicon Valley: Mit dem Porsche Mission E hat der Sportwagenhersteller aus Zuffenhausen bereits vor einiger Zeit eine klare Botschaft ausgesendet. Die Schwaben sind bei den Themen E-Mobilität, vernetztes automatisiertes Fahren hoch motiviert.

Mit Thilo Koslowski kommt nun ein erfahrener Manager nach Zuffenhausen, der sich intensiv um die Digitalisierung bei Porsche kümmern wird. Thilo Koslowski, bisher Berater beim weltweit führenden Technologie-Beratungsunternehmen Gartner Inc. in Kalifornien, kommt zur rechten Zeit. Überall werden automatisiert fahrende Modelle präsentiert, die Vernetzung zwischen einzelnen Fahrzeugen wird bald in Serie angeboten, Teststrecken für automatisiertes Fahren spriessen wie Frühlingsblumen aus dem Asphalt und nahezu alle Hersteller verkünden regelmäßig, dass der Weg zum komplett vernetzten Fahrzeug nicht mehr weit ist.

Porsche goes Silicon Valley - Digitalisierungs-Spezialist Thilo Koslowski wechselt nach Zuffenhausen.

Digitalisierungs-Spezialist Thilo Koslowski wechselt nach Zuffenhausen (Bild: Porsche).

Porsche, bisher eher bekannt für die Abteilung Dynamik, will dem Trend nach Connectivity und Digitalisierung nicht hinterher hecheln und hat nun einen der führenden Spezialisten für Vernetzung und Digitalisierung in der Automobilindustrie nach Zuffenhausen geholt. Dort soll der gelernte Betriebswirt Strategien und deren Umsetzung erarbeiten.

„Wir sind stolz, mit Thilo Koslowski einen ausgewiesenen Experten für digitale Mobilität und neue Geschäftsmodelle gewonnen zu haben“

sagte Porsche-Vorstandsvorsitzender Blume. Dies sei ein weiterer Schritt auf dem Weg, den Wandel der Automobilindustrie aktiv mitzugestalten und Porsche noch besser auf die Möglichkeiten der Digitalisierung einzustellen.

„Digitale Innovationen sind ein Schwerpunkt unserer strategischen Ausrichtung. Uns geht es darum, unsere traditionellen Sportwagen-Gene mit den Technologien von morgen Porsche-typisch zu verbinden.“

Porsche´s Zukunft wird im Silicon Valley mitentwickelt

Mit der Studie Porsche Mission E haben die Schwaben auf der IAA 2015 schon eine Richtung angezeigt, der komplett elektrisch angetriebene Sportwagen soll dank einer besonderen Ladetechnik ungewöhnlich schnell aufgeladen werden können. Ausserdem hat Porsche in der Studie Mission E ein vollkommen neues Bedienkonzept angekündigt. Exakt in diesem Segment wird Thilo Koslowski neue Impulse nach Zuffenhausen bringen. Schon die nächste Generation der Sportlimousine Panamera oder auch der neue Cayenne werden mit Netz-Technik ausgestattet sein. Man kann davon ausgehen, dass in zwei bis drei Jahren das Thema Automatisiertes Fahren auch bei Porsche über den Konzept-Status hinaus gehen wird. Dann werden Systeme wie Stau-Pilot oder Car-To-Car-Kommunikation als Zusatz-Option angeboten werden.

Porsche Mission E Cockpit

Blick in das Cockpit der Design-Studie für den Prosche Mission E (Bild: Porsche).

Derzeit ist Porsche noch einen kleinen Schritt hinter den Großen der Branche zurück. Im neuen 911 wurde jüngst das neue Porsche Communication Management System (PCM) vorgestellt und damit ist schon heute eine Menge Connectivity möglich. Koslowski wird dank seiner Kontakte zu den Spezialisten im Silicon Valley genau diese Technik weiter nach vorn treiben und den Sportwagen-Hersteller Porsche in eine neue Ära bringen.

Information: Porsche, www.porsche.de

Connected Car

Mehr in Connected Car

Das Online-Magazin für das vernetzte Leben

Neue Technik zu den Themen Sicherheit, Heizung, Klima, Unterhaltung, Leben, Fitness, Gesundheit, Connected Car und Digital Lifestyle.