Informationen

Fiat Panda – Der kleine Netzwerker

Fiat Panda – Der kleine Netzwerker

Unter 10.000 Euro Neupreis und man bekommt ein komplettes Auto mit vier Sitzen, einem anständigen Motor und obendrauf noch ein Dach über dem Kopf. Wer dann auch noch mit der ganzen Welt kommunizieren will, muss ein paar Tausend Euro mehr ausgeben und erhält dann einen echten Gelände-Panda plus Fiat Uconnect an Bord.

Uconnect, das ist die technische Basis für alles, was in einem Fiat, Lancia, Jeep, Alfa und Dodge online sein soll und das Auto per Smartphone mit dem Rest der Welt vernetzt. Man kann es nicht mit ConnectMe von Mercedes-Benz, Connected Drive von BMW oder InControl von Jaguar Land Rover vergleichen. Dazu ist Uconnect zu einfach gestrickt. Für den Fiat-Konzern scheint derzeit die einfachste Lösung auch gleichzeitig die beste zu sein, was sicher einerseits mit dem Produkt-Portfolio und andererseits mit den Ansprüchen der Kundschaft zu tun hat.

Fiat Uconnect : Beim Fiat Panda 4x4 ist Uconnect wird Aufpreis geliefert. Der Allradler bietet damit Life-Wetter-Ansagen, Musik-Streming und Internet-Radio plus Android- und IOS-Unterstützung.

Beim Fiat Panda 4×4 ist Uconnect wird Aufpreis geliefert. Der Allradler bietet damit Life-Wetter-Ansagen, Musik-Streming und Internet-Radio plus Android- und IOS-Unterstützung.

Die Entwicklung eines Highend-Systems mit angeschlossener Cloud, IT-Service und Verbindungen zum Thema Automatisiertes Fahren steht bei den Italiener nicht wirklich weit oben auf der Agenda. Vor allem das Model Panda, dessen Einstiegspreis bei unter 10.000,00 Euro liegt, ist kein interessantes Umfeld für aufwändige Netztechnik. Erst mit dem 4×4-Panda darf der Kunde einen Blick in die Welt der Vernetzung werfen.

Fiat Uconnect Panda – Allradantrieb und Life-Navigation

Rund 15.000,00 Euro, soviel kostet der Panda 4×4, muss man ausgeben. Dann steht „Uconnect“ ohne Aufpreis zur Verfügung. Zusätzlich bieten noch der Panda Cross und die Ausstattungsvariante „Lounge“ diesen Service. Uconnect bedeutet im Grunde: „Du kannst Dein Smartphone mit dem System Android oder IOS anschliessen und dann die üblichen Leistungen plus ein paar Services nutzen.“

Grundsätzlich kann man alles das tun, was das Smartphone auch kann. Also telefonieren, navigieren, Musik aus dem Telefon oder dem Radio hören. Das klingt nicht wirklich nach einer Sensation und genau das ist es auch nicht. Es ist Standard. Interessant sind die zusätzlichen Dienste. Wem der übliche Radiosender in der Umgebung nicht reicht, greift zu „Tuneln“ und hört Radio Jamaika oder Dezer liefert den gewünschten Sound. Wenn man wissen will, wie das Wetter 50 Kilometer weiter aussieht, kann sich per Live-Wetter auf Regen oder Sonne vorbereiten.

Ehrgeizige Autofahrer können sich dank des speziellen Uconnect-Programms „Eco:Drive“ über ihre Fahrkünste und vor allem ihr Fahrprofil informieren. Das System speichert für alle Fahrten Beschleunigung, Bremsvorgänge, Gangwechsel und Geschwindigkeitsänderungen und errechnet daraus ein Fahrprofil. Man kann sich dann später anschauen, weshalb der Panda doch mehr als die Werksangaben verbraucht. Das Thema Aftersales spielt natürlich auch eine Rolle. Per Uconnect ist man mit dem zuständigen Händler verknüpft und der kann den Besitzer rechtzeitig über die nächste Inspektion informieren. Außerdem kann man bei einer Panne per Uconnect den nächsten Abschlepper oder Pannendienst oder den Fiat-Kundendienst anrufen.

Informationen: Fiat, www.fiat.de

 

Bilder: Fiat

Mehr in Informationen

Das Online-Magazin für das vernetzte Leben

Neue Technik zu den Themen Sicherheit, Heizung, Klima, Unterhaltung, Leben, Fitness, Gesundheit, Connected Car und Digital Lifestyle.

Copyright © 2017 vernetzte-welt.com und pmc-active.de · Impressum