Smart Home

Das Smart-Home per Fernseher steuern

Das Smart-Home per Fernseher steuern

Das eigene Heim per Handy oder Tablet zu bedienen, ist praktisch. Wer sich ein größeres Display wünscht, kann zusätzlich sein Smart-Home per Fernseher steuern. So funktioniert es.

Die Energieströme, die Überwachungskamera oder die Lichter im Blick behalten und die Heizung regeln: Das klappt in einem Smart-Home per Smartphone und Tablet ohne Probleme. Doch über einen Fernseher kann es doch noch etwas übersichtlicher sein.

Das Gute vorweg: Es ist kein neuer TV dafür nötig. Am einfachsten hat es derjenigen, der eine Smart-Home-Zentrale mit einem Videoausgang besitzt und sie einfach mit dem Fernseher verbinden kann. Das sind etwa der Rademacher HomePilot 2 oder eigens entwickelte Smart-Home-Lösungen auf Basis eines Kleinstrechners wie Raspberry Pi. Solche Zentralen sind aber eher die Ausnahme. Außerdem platziert nicht jeder seine Smart-Home-Zentrale gleich neben dem Fernseher. Es gibt zwar drahtlose Möglichkeiten zur Bildübertragung. Sie sind jedoch recht kostspielig und nicht besonders stabil, wenn es darum geht hochauflösende Bildsignale vom Keller, wo die Zentrale häufig steht, ins Wohnzimmer zu schicken.

Smart-Home per Fernseher steuern: Devolo Home Control auf Philips 7600er Serie

Über den Web-Browser können Fernseher wie dieses Modell der Serie 7600 von Philips auf die Haussteuerung zugreifen. In diesem Fall handelt es sich um Devolo Home Control. (Bild: philips.de)

Smart-Home per Fernseher steuern über das Heimnetz

Einfacher wäre es, wenn der Fernseher über das Heimnetzwerk auf den Smart-Home-Server zugreifen kann. Neuere TV-Modelle sind sowieso sie per LAN oder WLAN mit dem Router verbunden wegen ihres eingebauten Smart-TV-Portals. Noch einfacher wäre es, wenn es in diesen Smart-TV-Portalen eine App gibt, die das Smart-Home steuert. Doch in letzterem Punkt sind bislang alle TV-Geräte recht mau ausgestattet – selbst neuere Fernseher, die auf Android TV setzen und auf den Google Play Store zugreifen können. Viele Android-Apps sind für den Fernseher nicht freigegeben. Was auch durchaus sinnvoll ist: Die Steuerung einer Anwendung, die für ein Touch-Display optimiert wurde, kann über die TV-Fernbedienung schwierig bis unmöglich sein.

Smart-Home per Fernseher steuern: iconBIT Toucan Stick 3D Pro

Mit Mini-Mediaplayern wie dem iconBIT Toucan Stick 3D Pro lässt sich ein Fernseher leicht mit einem Web-Browser aufrüsten. (Bild: iconbit.de)

Doch es gibt eine andere Möglichkeit: Viele Smart-TVs besitzen einen integrierten Web-Browser. Und darüber lässt sich auf die Haussteuerung zugreifen. Voraussetzung ist, dass die Smart-Home-Zentrale die Steuerung über einen Web-Browser erlaubt und an ihn keine besonderen Anforderungen stellt wie etwa die Unterstützung von Flash.

Dann ist alles ganz einfach: Sie geben in die Adresszeile des Internet-Browsers am Fernseher den Link ein, den Sie mit Ihrem Smart-Home-System erhalten haben für die Steuerung über das Web. Danach erscheint das Menü, so wie Sie es kennen. Bei der Bedienung können die Steuer-Apps der TV-Geräte helfen, die es für Smartphones und Tablets gibt. Wenn Sie wollen, können Sie auch Maus und Tastatur per USB an den Fernseher schließen. Praktisch sind im Wohnzimmer vor allem die Funk-Varianten. Es bietet sich an, die Webseite als Favorit zu speichern, damit Sie nicht jedes Mal die Web-Adresse der Smart-Home-Zentrale eingeben müssen.

Alternativen zum Fernseher

Falls Ihr Fernseher keinen Web-Browser besitzt, vielleicht bietet Ihr Blu-ray-Spieler oder Netzwerk-Media-Player einen. Besitzt keiner diese Möglichkeit, können Sie Ihren Fernseher recht günstig aufrüsten mit einem Mini-Media-Player, der kaum größer als USB-Stick ist. Sie sind bereits für Preise unter 50 Euro erhältlich. Für Besitzer von iPad oder iPhone ist auch die Set-Top-Box Apple TV eine Option. Per AirPlay können Sie so den Bildschirminhalt und damit die App zur Haussteuerung auf  den Fernseher spiegeln.

Startbild: Samsung, www.samsung.de

 

Smart Home

Mehr in Smart Home

Das Online-Magazin für das vernetzte Leben

Neue Technik zu den Themen Sicherheit, Heizung, Klima, Unterhaltung, Leben, Fitness, Gesundheit, Connected Car und Digital Lifestyle.