Connected Car

BMW Connected Plus: Individuelle Vernetzung im 530e

BMW Connected Plus: Individuelle Vernetzung im 530e

In Chicago steht ein Einzelstück aus München: Der BMW 530e Connected Plus und der arbeitet mit der neuesten Entwicklungsstufe von BMW Connect. Wir waren an Bord und haben uns das Plus bei Connected genauer angesehen.

Es geht um Individualisierung, um die Zukunft der Navigation und und um noch mehr Effizienz im Strassenverkehr. Und ganz nebenbei noch um neue Formen der Mobilität, bzw. um neue Ideen zur Mobilität in der Stadt. Immerhin wächst die Zahl der Automobile in den grossen Metropolen immer weiter. Und für BMW steht fest, dass Mensch und Auto noch näher zusammen rücken sollen, erstens, weil man dann noch besser zusammenarbeiten kann und zweitens, weil Individualität eines der Bedürfnisse unserer Zeit ist, das man vor allem im oberen Preissegment immer mehr schätzen lernt.

BMW Connected+: Individuelle Vernetzung. Der grosse Monitor imBMW 530e zeigt nicht nur Strassen und Wege. Er liefert auch Echtzeit-Verkehrsmeldungen plus 3D-Ansichten.

BMW Connected+: Individuelle Vernetzung. Der grosse Monitor im 530e zeigt nicht nur Strassen und Wege. Er liefert auch Echtzeit-Verkehrsmeldungen plus 3D-Ansichten.

Der 530e, den wir in Chicago bewegen konnten, ist kein herkömmlicher BMW. Er ist bereits mit Connected+ ausgestattet und das + ist ein echtes Plus, denn die Konnektivität in diesem neuen System ist signifikant besser. Die Basis für den neuen Service legt ein Projektteam, dass sich mit den Bedürfnissen der Kundschaft und den technischen Möglichkeiten der Vernetzung von Auto und Mensch auseinandersetzt. In Chicago durften wir einen kurzen Blick in die Arbeitsweise dieser Spezialisten werfen.

BMW 530e:  Das Plus an Individualität

Die Bedürfnisse der Kundschaft, also deren Wünsche und Erwartungen, kann BMW, dank einer Million Kunden mit BMW Connect im Auto, recht sauber ermitteln. Hinzu kommen Befragungen und Informationen vom Vertrieb, dessen Aufmerksamkeit eben auch dem Gespräch mit der Kundschaft gilt. Und aus diesen Informationen ergibt sich ein recht deutliches Bild in puncto Vernetzung und der damit verknüpften Leistungen.

Dieses Bild zeigt einen Begriff, den BMW mit Personalisierung beschreibt. Die Brücke zwischen Auto und Smartphone und dem Mensch. Einen Schritt nach vorn hat BMW nun vorgestellt. Connect+ soll diese Brücke bauen, bzw. ein wichtiger Pfeiler sein.

An Bord des 530e sieht man zunächst keinen Unterschied zwischen Connected und dem Plus. Der Monitor ist unverändert, die Bedienung über den iDrive-Knauf ebenfalls und dann ist da noch die Sprachsteuerung, die mittlerweile sehr gut funktioniert. Die App „BMW Connected“ ist um die neuen Services erweitert, die Verbindung zur Smartwatch ist obligatorisch. Neu sind die Begriffe: „Send my route to Car“, „Share Live Trip Status“, „Navigate Door-To-Door“, „Time to leave“ und „my destinations“.

BMW Connected Plus – Navi-Sharing heisst das Zauberwort

Dass man sich von Haustür zum Auto und umgekehrt führen lassen kann, ist keine Neuheit. Auch dass man die Route vom Handy zum Auto schicken kann, ist bereits bekannt und machbar. Neu ist die „Share Life Trip Status“-Funktion und die ist interessant, weil man bei der Fahrt zu einem Termin nicht ständig per Telefon über den Stand der Dinge informieren muss.

Man sendet per SMS die Life-Navigations-Ansicht und damit kann die betreffende Person die Fahrt life verfolgen und sogar die Ankunftszeit auf Basis der Echtzeit-Verkehrsdaten sehen. Connected+ bezieht nämlich Staus, Unfälle und das Wetter mit ein. Auf unserer Fahrt wütete ein sehr heftiger Regen über Chicago, das BMW-System errechnete aufgrund des Wetters eine um zehn Minuten spätere Ankunft und informierte unseren Termin-Partner entsprechend.

BMW Connected+: Individuelle Vernetzung. Per App für den BMW 530e kann man sich vom Fahrzeug bis zur Haustür führen lassen. Zudem kann man die Reichweite mit der Navigation verknüpfen.

BMW Connected+: Individuelle Vernetzung. Per App kann man sich vom Fahrzeug bis zur Haustür führen lassen. Zudem kann man die Reichweite mit der Navigation verknüpfen.

Natürlich klingt das ein wenig nach Tracking, aber der Fahrer entscheidet, wer den Weg zum Ziel mitverfolgt und der praktische Nutzen liegt auf der Hand. Ständige Anrufe „Wo bleibst Du denn“ gehören mit dem „Share“-Modus der Vergangenheit an. Zum neuen Connected+-Service gehört auch die Funktion „my destinations“ und der ist im Grunde eine Art Gedächtnis. Das System verknüpft die Kontakte im Smartphone mit dem Navigationssystem im Fahrzeug. Die zum Kontakt gehörende Adresse kann sofort vom Navigationssystem übernommen werden, die übliche Eingabe per iDrive entfällt.

Was ändert sich grundsätzlich durch Connected+? BMW spricht von Personalisierung und Individualisierung. Der BMW soll nun noch näher an seinen Fahrer rücken. Vor allem für Geschäftsleute ist das Thema interessant. Es bietet noch besseren Service, es spart viel Zeit, die Kommunikation zwischen dem Fahrzeug und dem Nutzer wird einfacher und auch schneller. Vorausgesetzt, es steht ein leistungsfähiges Mobilfunknetz zur Verfügung, was leider in unseren Breiten nicht immer und überall der Fall ist.

Informationen: BMW, www.bmw.de

 

Fotos: BMW

Connected Car

Mehr in Connected Car

Das Online-Magazin für das vernetzte Leben

Neue Technik zu den Themen Sicherheit, Heizung, Klima, Unterhaltung, Leben, Fitness, Gesundheit, Connected Car und Digital Lifestyle.

Copyright © 2017 vernetzte-welt.com und pmc-active.de · Impressum